Stadtmission   
 Altenhilfe   
 Behindertenhilfe   
 Suchtkrankenhilfe   
 Kinder & Jugend   
 Soziale Dienste   
Suchtfachklinik Magdalenenstift
Ambulante Suchthilfe und Suchtprävention
Suchtberatungs- und Behandlungsstelle
Jugendsucht- und Drogenberatung
Regionale Fachstelle für Suchtprävention
Behandlungseinrichtung für Ambulante Rehabilitation Sucht
Ambulante Nachsorge nach einer stationären Entwöhnungsbehandlung
Externe Suchtberatung in der JVA
PICKNICK
Plan B - Familienorientierte Suchthilfe
VITAMINE - schulische Suchtprävention
Selbsthilfegruppen
Plan B - Familienorientierte Suchthilfe
Plan B für Familien

Den Familienalltag mit all seinen Verpflichtungen und Herausforderungen zu meistern, kann einen manchmal ganz schön ins Rutschen bringen. Wenn ein Elternteil oder beide Alkohol oder Drogen konsumieren, wird es noch komplizierter und anstrengender.
Viel Kraft muss dazu verwendet werden, das alles auf die Reihe zu bringen. Plan B bietet für suchtbelastete Eltern, deren Kinder, Angehörige und beteiligte Helfer die Möglichkeit, darüber zu sprechen und etwas zu verändern.

Flyer für hilfesuchende Familien zum Download.

Plan B für Fachkräfte

Das Projekt setzt an der Schnittstelle zwischen Jugendhilfe und Suchtkrankenhilfe an und möchte die Elternschaft als hochsensible Phase für Veränderungen nutzen. Unter gleichberechtigter Berücksichtigung der Bedürfnisse der betroffenen Elternteile und deren Kinder geht es dabei um die Reflektion der Elternrolle und die Auseinandersetzung mit dem eigenen Suchtverhalten.
Ziel dabei ist die Förderung der Abstinenzentscheidung beziehungsweise die Änderung des Konsumverhaltens, um den Verbleib der Kinder in der Familie zu sichern und die Familienresilienz zu fördern.

Flyer für Fachkräfte zum Download.

Unser Angebot umfasst
  • Familienorientierte Suchtberatung in enger Kooperation und regelmäßiger Fallberatung mit Sozialpädagogischen FamilienhelferInnen
  • Case Management mit gemeinsamer Hilfe- und Veränderungsplanung in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit den fallrelevanten Institutionen
  • umfassende Fortbildungsveranstaltungen, sowie anonyme Fallberatungen für Fachkräfte

Die Unterstützung erfolgt zunächst für ein Jahr und kann bei Bedarf verlängert werden.

In Zusammenarbeit mit Sozialpädagogischen FamilienhelferInnen können diese einen erhöhten Bedarf an Fachleistungsstunden beantragen.

Weitere Informationen zum Thema finden sie in der Broschüre der Fachstellen für Suchtprävention in Sachsen „Alles total geheim – Kinder aus Familien mit einer Suchtbelastung“

Plan B wird gefördert durch das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, sowie die Stadt Chemnitz.



Kontaktinformationen
Plan B - Familienorientierte Suchthilfe
Dresdner Str. 38a
09130 Chemnitz
fon: (0371) 4331 5888
fax: (0371) 4331 5845
planb@stadtmission-chemnitz.de
Ansprechzeit:

Ansprechpartner:


Leitung:
Mo-Fr: 9:00 - 10:00 Uhr

Sandra Hahn, Diana Heidelbeer,
André Dobrig, Katja Hilbig

Katja Hilbig (komm.)
Druckvorschau Sitemap Kontakt Startseite